Lokal26.de Wilhelmshaven

Ursache für tödlichen Unfall auf dem Friesendamm ist geklärt

04.12.2019

Wilhelmshaven Die 23-jährige Opel-Fahrerin, die ebenso wie ihr gleichaltriger Beifahrer in der Nacht zum 17. November bei einem Unfall auf dem Friesendamm ums Leben kam, hat aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Das haben die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergeben.

Polizeisprecherin Andrea Papenroth bestätigte auf Nachfrage der „Wilhelmshavener Zeitung“ außerdem, dass die junge Frau nicht angeschnallt war. Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden BMW waren sie und ihr Beifahrer aus dem Auto geschleudert worden.

BMW-Fahrer trägt keine Schuld

Der 28-Jährige BMW-Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Inzwischen konnte er nach Angaben der Polizei ohne bleibende körperliche Schäden nach Hause entlassen werden.

Nach dem Unfall war zunächst die Rede davon gewesen, dass ein Gutachter zur Ermittlung des Unfallhergangs herangezogen werden soll. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg entschied sich aber letztlich dagegen. Der Grund: Die Corsa-Fahrerin kam bei dem Unfall ums Leben und Hinweise darauf, dass der BMW-Fahrer Schuld am Unfall trage, gebe es nicht.

Die Ermittlungen der Polizei stehen laut Papenroth kurz vor dem Abschluss.

Lesen Sie auch:
Ursache für tragischen Verkehrsunfall weiter unklar

Tödlicher Unfall auf dem Friesendamm
Ursache für tragischen Verkehrsunfall weiter unklar

Weitere Nachrichten:

BMW | Polizei | Staatsanwaltschaft Oldenburg

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.