Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Wittmund

Advent in Carolinensiel: Eine schwimmende Tanne für den Sielort

02.12.2019

Carolinensiel Da hängt sie am Haken. Ein Kran zieht die 15 Meter lange Tanne hoch. Bis vor einer Woche war es die Tanne von Roswitha und Jürgen Weisenburger. Sie stand in ihrem Garten in Nenndorf. Am Samstag ist aus ihrer Tanne der schwimmende Weihnachtsbaum im Museumshafen Carolinensiel geworden. Der eigene Baum ist auf einmal eine Touristenattraktion. Allein das Aufstellen lockte am Nachmittag schätzungsweise mehr als tausend Besucher an.

Zwei von ihnen waren Ursula und Werner Moschner aus Rosendahl im Münsterland. Sie sind das zweite Mal zu Besuch in dem Sielort, das erste Mal beim Aufstellen des Weihnachtsbaumes. Und das auch nur zufällig, wie sie sagen. Von der Veranstaltung wussten sie bis zu ihrer Ankunft nichts. Am Freitag haben beide den Baum im Museumshafen liegen gesehen und waren beeindruckt. Am Samstag gab es noch eine Schippe Begeisterung oben drauf. „Es ist traumhaft hier“, schwärmt Ursula Moschner. Die Dekoration, die Beleuchtung, der Markt: Das alles sei toll. Neben den Moschners stehen die Weisenburgers. Die beiden erzählen die Geschichte, wie der Baum in den Museumshafen gekommen ist. Eigentlich sollte er schon im vergangenen Jahr aufgestellt werden. Doch da funkte ein anderer Kandidat dazwischen. Kein Problem.

Der Baum gefiel den der Weihnachtsbaumgemeinschaft Carolinensiel so gut, dass sie ihn zu ihrem Jubiläumsbaum gemacht haben. Sie stellen ihn einfach ein Jahr später auf – als 25. seiner Art im Museumshafen. Entdeckt hatte ihn übrigens Jochen Schmidt, Vorsitzender der Weihnachtbaumgemeinschaft. Auf seinen Wegen nach Wittmund hatte er den Baum gesehen. Als die Weisenburgers die Anfrage erhalten haben, zögerten sie nicht. „Diese Idee hat uns gefallen.“

Anke LaumannLokalredaktion

Weitere Nachrichten:

Museumshafen Carolinensiel

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.