Lokal26.de Wittmund

Notruf unterbricht Feier: Von der eigenen Hochzeitsparty zum Feuerwehreinsatz

01.07.2020

Eggelingen Dass auf einmal die Braut weg ist, kennt man aus Hochzeitsfilmen. Doch bei dieser Hochzeitsparty in Eggelingen gab es keine Brautentführung. Hier war plötzlich der Ehemann verschwunden. Sein Pieper ging und Thomas Gerdes sprang auf, um zum Einsatz zu eilen. Er ist Feuerwehrmann – und immer zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht wird. So auch am Freitag, seinem Hochzeitstag.

Frauke (29) und Thomas (45) Gerdes kommen beide aus dem Blaulichtmilieu, wie der Bräutigam sagt. Sie lernen sich beim Rettungsdienst kennen und lieben. Mittlerweile ist Thomas Gerdes bei der Werksfeuerwehr des Wilhelmshavener Chemiewerks, seine Frau Lehrerin an der Grundschule Werdum. Als das Paar 2017 nach Eggelingen zieht, gibt es zwei Möglichkeiten, um in der Dorfgemeinschaft Fuß zu fassen. Entweder werden sie Mitglied im Boßelverein oder bei der Feuerwehr. Sie entscheiden sich für die Brandschützer. Sie finden dort Freunde, die auch bei der Hochzeit am vergangenen Freitag dabei sind. Um 12.30 Uhr gibt sich das Paar im Wittmunder Kreishaus das Jawort. Im Anschluss steigt im heimischen Garten die Hochzeitsparty. Erst kommen die Verwandten zu Besuch, später die Nachbarn und dann die Feuerwehr-Kameraden – alles Corona-konform. Gut die Hälfte der Feuerwehr Eggelingen ist bei den Gerdes’, als um 18 Uhr der Melder geht. Die Brandmelde-Anlage bei der Firma Rehau in Wittmund hat ausgelöst, die Feuerwehr muss ausrücken. Thomas Gerdes setzt an seinem Hochzeitstag auf das Motto „Kein Schnaps vor 20 Uhr“. Das zahlt sich aus.

„Ich hatte noch kein Bier an den Lippen und konnte daher fahren“. Die Hochzeitsgesellschaft rückt zu viert aus – zwei Frauen, zwei Männer. Raus aus Anzug und Kleid, rein in die Feuerwehrklamotte. Frauke Gerades wäre auch mitgekommen. Wäre da nicht die Hochzeitsfrisur gewesen. „Der Dutt hätte nicht unter den Helm gepasst“, sagt ihr Mann und schmunzelt. Der Einsatz bei Rehau entpuppt sich als Fehlalarm. „Gott sei Dank, so konnten wir die Feier schnell fortsetzen“, berichtet Thomas Gerdes. Die Brandschützer waren um 18.30 Uhr zurück – rechtzeitig zum Abendessen.

Anke LaumannLokalredaktion

Weitere Nachrichten:

Feuerwehr

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.